.

HTC One S Testbericht

Vorder- und Rückseite des HTC One S
Nach langen Überlegungen, welches neue Handy mein HTC Touch HD (Window Mobile 6.1) ablösen soll, bin ich auch das HTC One S gekommen.

Meine ursprünglichen Kriterien waren:
  • 3,5-4" Bildschirmgröße
  • Android 4.0 oder Windows Phone 7.5
  • ordentliche Kamera für Schnappschüsse
  • gute Akkulaufzeit
  • ordentliche Leistung, sodass auch in zwei bis drei Jahren die neuen Apps noch gut laufen
  • max. 500 €
  • kein Gerät von Samsung (kann mich mit der Marke nicht identifizieren - das Samsung Logo und die Android Oberfläche der Samsung Geräte gefallen mir nicht)
Da es nicht allzu viele Geräte mit den oben genannten Kriterien gibt (siehe Hype der Smartlets), war ich schnell beim HTC One V gelandet. Als ich es aber das erste Mal in der Hand hielt, konnte ich mit dem abstehenden Display und den ringsum scharfen Kanten nichts anfangen, außerdem hat es nicht wirklich viel Rechenleistung für den Preis. Bei Windows Phone blieb eigentlich nur das Lumia 800 übrig, aber da die Zukunft von Windows Phone doch immer mehr ungewiss scheint (wenige Apps, Stellenabbau bei Nokia), bin ich von der an sich schönen Plattform abgekommen.

Zufällig hielt ich dann das HTC One S mit seinem 4,3" Display in der Hand und habe es mit meinem jetzigen Smartphone, dass ein 3,8" Display hat, verglichen. Eigentlich wollte ich kein größeres Telefon, da es noch in die Hosentaschen passen sollte. Aber der Fakt, dass das One S so erstaunlich flach und leicht ist und in der Länge nur ca. 1,5 cm länger als mein altes Handy, hat mich dann doch von meinen Größenkriterien abkommen lassen.

Um das One S weiter auszuprobieren, habe ich es mir bei Amazon für 449 € bestellt, mit dem Hintergedanken, dass ich es ja wieder zurückschicken kann, wenn es mir nicht gefällt. Auch habe ich im Netz von vielen Klagen über abblätternde Farbe an der Rückseite und unscharfen Displays gelesen, was aber wohl nicht bei allen Geräten der Fall ist.

Nach vier Tagen Nutzung bin ich nun überzeugt das HTC One S, aus Mangel an anscheinend besseren Modellen, zu behalten. Was mich vor allem stört:
  • scharfe Oberkante am Gehäuse, 
  • kurze Akkulaufzeit (nicht ganz zwei Tage und eine Nacht), 
  • Gerätelänge, die gefühlt 1,5 cm zu lang ist (liegt etwas gewöhnungsbedürftig in der Hand),  
  • schlechte Position des An/Aus-Schalters (man findet ihn blind schwer und kann sich nicht sicher sein, ob er richtig gedrückt wurde) und
  • unzuverlässige Display-Rotation (Display dreht sich oft nicht in die Hochformat-Ansicht zurück).
Chrome Browser in HTC One S

Was mir sehr gut gefällt:
  • gute Foto- und Videokamera (schneller Autofokus, gute Bildqualität, HDR Funktion),
  • geringes Gewicht,
  • geringe Dicke,
  • gute Performance,
  • guter Klang und
  • schönes Look und Feel der HTC Sense Oberfläche.
Hier noch zwei Eindrücke der eingebauten Kamera:

Stuttgarter Schlossplatz mit integrierter HDR Funktion aufgenommen
Schnappschuss im Stuttgarter Schlossgarten
Technische Daten und Besonderheiten des HTC One S im Überblick:
  • Display: 10,9 cm (4,3") AMOLED Touchscreen mit Corning Gorilla Glas, Auflösung: 540 x 960 px
  • CPU: 1,5 GHz Dual Core
  • Betriebssystem: Android 4.0 (Ice Cream Sandwich)
  • Kamera: 8 Megapixel Kamera mit LED-Blitz und BSI-Sensor
  • RAM: 1 GB
  • Speicher: 16 GB intern
  • Größe: 0,8 x 6,5 x 13,1 cm
  • Gewicht: 122 g
  • Audio: aptx Bluetooth Standard

Tags:


Kommentare

comments powered by Disqus